Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage unterstützt durch die feinen Bewegungen das gesamte Lymphgefäss-System. Das sogenannte „Wasser“ (z.B. in den Beinen) wird in Fluss gebracht und abdrainiert. Manuelle Lymphdrainage wirkt daher entstauend, entlastend und entspannend und wird als sehr wohltuend empfunden. Zudem kräftigt sie das Immunsystem.

Neben dem bekannten Einsatz der manuellen Lymphdrainage bei Lymphödemen, zu dem auch die komplexe physikalische Entstauungstherapie mit Bandagieren gehört, gibt es eine Vielzahl weiterer Therapiemöglichkeiten, zum Beispiel:

  • Stärken der Abwehrkraft
  • Hautunreinheiten, Akne
  • Schwellungen nach Operationen und/oder Verletzungen
  • Tennis-Ellbogen
  • Chronische Bronchitis
  • Chronische Ohren- und Nasennebenhöhlen-Entzündungen
  • Stauungen während der Schwangerschaft
  • Lipödeme (oft auch als „Reiterhosen“ bezeichnet)
  • Chronische venöse Insuffizienz
  • Rheumatische Erkrankungen

Die Ausbildungsinhalte der Massage-Fachschule Zentrum Schwabistal umfassen schulmedizinisches Basiswissen, Technik der Manuellen Lymphdrainage, Ganzkörperbehandlung in Theorie und Praxis, Indikationen und Kontraindikationen, Anatomie des Lymphsystems, Ödem- und Narbenbehandlung, Umleitungen, Spezialgriffe, Bandagieren und eine umfassende Diplomarbeit.

Als Mitglied des Schweizerischen Fachverbandes für manuelle Lymphdrainage nehme ich mit Interesse die Fortbildungsangebote wahr. Weiterbildungen, die ich besucht habe, befassten sich unter anderem mit Sport- und Unfallverletzungen, Ernährung, Pflanzenheilkunde, Wundbehandlung, ulcus cruris (offene Beine), u.v.m.

Die Behandlungskosten der Manuellen Lymphdrainage werden von den meisten Zusatzversicherungen der Krankenkassen übernommen. Es ist ratsam, vor Beginn einer Behandlung eine Kostengutsprache bei Ihrer Krankenkasse einzuholen.

Eine Behandlungsdauer von 60 Minuten kostet bei mir Fr. 110.–, eine halbe Stunde Fr. 55.–.